Tag 13 Dienstag 20.10.2015 (wenn ihr etwas über die Planung zu diesem Teil der Reise lesen wollt, folgt diesem Link)

Foto des Tages gibt es nicht, ich habe nicht fotografiert

Heute gibt es auch nicht viel zu berichten, wir sind überpünktlich in Quito gelandet. Beim Check-In gab es das übliche Chaos.

Berichtenswert ist die Erkenntnis vom Flughafen in Lima. Im Gegensatz zu früher haben wir dort gemütlich gesessen und gewartet. Speziell ich, bin nicht wild und ungeduldig in der Gegend rumgelaufen. Wir führen das beide auf unsere neue Situation zurück, dass wir nach unserer Rückkehr nicht sofort wieder voll in den Job einsteigen müssen.

Natürlich spielt diese besondere Reise auch eine große Rolle, aber ich glaube wirklich, wir  haben uns schon ein gutes Stück von unserem alten Leben verabschiedet und sind in das neue eingetreten. Damit meinen wir nur den Job, nicht die Menschen, denn über die reden wir jeden Tag.

Wir sind gerade ziemlich kaputt, was mit dem gestrigen Tag zusammenhängt und auch der schlechten Nacht, die wir beide hinter uns haben. Von unserem Hotel San Francisco, das mitten in der historischen Altstadt liegt, haben wir uns nur noch kurz auf den Weg zum Italiener gemacht. Das Hotel gefällt uns übrigens sehr gut.

Der erste Eindruck von Quito und Ecuador ist überwältigend. Das was wir bislang gesehen haben ist alles sauber und ok. Nicht mit Lima, nein, nicht mit Peru zu vergleichen. In den Reiseführern wird Ecuador immer als armes Land bezeichnet, das mag stimmen, aber zumindest nach außen, sieht es bei den Peruanern wesentlich schlimmer aus.

Jetzt sind wir ja mal gespannt, ob sich das morgen alles bestätigt.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren