Her mit der Kohle oder Spieglein, Spieglein an der Wand

Ja mei, diese bösen Autobauer, da machen die doch tatsächlich Preisabsprachen, setzen Zulieferer unter Druck und bescheißen die Kunden. Du, du, dass darf man doch nicht.

Wie bescheuert seid ihr eigentlich? Glaubt ihr noch an den Weihnachtsmann. Diese korrupte Elite, und damit meine ich nicht nur die Autobauer, also diese korrupte Vereinigung, „Wie kriege ich besonders schnell viel Kohle in die eigene Tasche“, ist in allen Branchen und auf allen Ebenen präsent. Aber bleiben wir erst einmal oben.

Diesen egoistischen Dumpfbacken geht es doch weder um das Wohl des Unternehmens und noch viel weniger um die Zufriedenheit der Kunden, es geht ausschließlich um die eigene Kohle, die möglichst so viel sein soll, dass man sie in einem „normalen“ Leben nicht ausgeben kann. Also liebe arbeitende Bevölkerung, an Werte glaubende Mitmenschen, das was gerade in der Autobranche hochpoppt, sich bestimmt auch noch, wenn auch abgeschwächt bestätigt, ist doch nur die Spitze vom Eisberg.

Viele von uns wissen es, und decken es auch, bzw. heißen es auch für gut, dass Nachrichten aus dem eigenen Unternehmen fast durchgängig geschönt, wenn nicht sogar gefälscht sind. Aber bitte denkt nicht, dass das nur bei Konzernen der Fall ist, dass zieht sich durch alle Stände. Angefangen bei der Schwarzarbeit der Handwerker, über Kassenbeschiss der Ärzte, bis hin zu den ganz Großen, die nur eins im Sinn haben, ihren Bonus zu sichern. Es geht immer nur um eins, die eigene Kohle muss her.

Menschen aus dem Stall der „Supermanager“ sollen Häuser in bester Wohnlage und direkter Nachbarschaft kaufen und den Luxusschuppen von Haus, ausschließlich als Unterstellplatz für die private Autosammlung nutzen.

Und wir selbst, ich bin mir sicher, dass jeder von uns, wenn er mal ganz ehrlich ist, auch schon beschissen hat. Sei es mit verbotenen Musikdownloads, kostenfreie Nutzung kostenpflichtiger Lizenzsoftware, die von mir verursachte, kleine Beule in der Tür des fremden Autos, das zu viel gezahlte Wechselgeld nicht „bemerkt“ …, jeder hat was auf dem Kerbholz, wenn es an die eigene Kohle geht. Alles getreu dem Motto, dass machen doch die anderen auch so, warum soll ich der einzige Brave sein.

Aber genau hier fängt es an, wenn wir es von unten nicht vorleben, wie sollen es dann die geistigen Spitzen unserer Wirtschaft begreifen? Ach, ihr meint, es müsste von oben vorgelebt werden, denn dort sind die Schummeleien oder auch Betrügereien viel größer und bedeutsamer. Außerdem ist diese Kaste doch die bestausgebildete Elite des Landes, die müssen voran maschieren. Wenn ihr daran glaubt, dann glaubt ihr wirklich noch an den Weihnachtsmann. Ach, bevor ich falsch verstanden werde, der Weihnachtsmann ist für mich auch definitiv nicht der von sozialer Gerechtigkeit faselnde Schulz.

Als Fazit sei gesagt, legt euch wieder hin, die Jungs der Autobranche werden bestimmt ausgeschimpft, aber ihren Bonus werden sie in voller Höhe kassieren. Es wird weiter Schwarzarbeit geben und die Ärzte werden auch weiter die Kassen bescheißen. Und wir? Vielleicht werden wir bei unserer nächsten Unregelmäßigkeit kurz innehalten, aber stoppen wird so gut wie keiner uns, denn auch wir verlieren in dieser profitorientierten Gesellschaft immer mehr unser eigenen Werte. Schade eigentlich.   

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren